So erstellen Sie einen starken Geschäftsplan

Published by Danny Lehmann on


Unternehmer und Kleinunternehmer brauchen finanzielle Investitionen, vor allem zu Beginn ihrer Unternehmungen. Die einzige Möglichkeit, Investoren zu gewinnen, ist ein Geschäftsplan.

Ein Geschäftsplan ist ein wichtiges Marketinginstrument, mit dem Sie Investoren anziehen können. Wenn Sie potenzielle Investoren davon überzeugen können, dass Ihr Unternehmen eine Investition wert ist, wird das Wachstum Ihres Unternehmens in einem wettbewerbsintensiven Markt einfacher.

Ein Investor, Kreditgeber oder eine Bank wird immer zuerst nach Ihrem Geschäftsplan fragen. Erst wenn sie Ihren Plan durchgearbeitet und Ihre Ideen und Potenziale gebilligt haben, werden sie um weitere Kommunikation bitten. Dies bedeutet, dass Sie mit Ihrem Geschäftsplan die Investition tätigen können, die Sie für das Wachstum Ihres Unternehmens benötigen.

Daten sammeln, recherchieren, Informationen finden

Der wichtigste Teil der Arbeit, die Sie an Ihrem Geschäftsplan leisten werden, wird tatsächlich erledigt, bevor Sie mit dem Schreiben beginnen. Sie müssen Ihre Branche, den Markt, Ihre Konkurrenz, Ihre Kunden sowie Ihr Produkt und Ihr Geschäft einer gründlichen Marktforschung unterziehen. Je mehr Daten Sie sammeln, desto besser können Sie das Potenzial Ihres Unternehmens analysieren.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Forschung auf Ihren wichtigsten Markt konzentrieren. Zum Beispiel, wenn Sie eine Bar Business Plan Sie möchten nicht nur den gesamten Bar-Markt im ganzen Land bewerten, sondern sich auch Ihren lokalen Markt ansehen. Sie möchten die Größe und die Trends des lokalen Marktes einschätzen und die Stärken und Schwächen des lokalen Wettbewerbs verstehen.

Konzentrieren Sie sich darauf, einen Geschäftsplan zu schreiben, an den Sie glauben

Bevor Sie einen Investor davon überzeugen können, dass Ihr Geschäft wachsen wird, müssen Sie sich selbst überzeugen. Wenn Sie alle Bedenken und Fragen in Bezug auf die Relevanz Ihres Unternehmens und das wahrscheinliche Erfolgspotenzial beantwortet haben, haben Sie bereits einen größeren Vorteil darin, in einem sich wandelnden Markt intelligente Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Ihre Daten und Ihre Marktanalyse sind die wichtigsten Informationen, die Sie in Ihrem Geschäftsplan präsentieren. Sie sollten diesen Abschnitt genau kennen.

Seien Sie objektiv beim Schreiben

Ihr Geschäftsplan sollte so kurz wie möglich sein. Ein erfolgreicher Geschäftsplan sagt alles in möglichst wenigen Worten aus. Dies bedeutet, dass Ihrem Geschäftsplan keine Flusen, keine hinzugefügten Informationen oder Daten und keine Informationen außerhalb des Kontexts hinzugefügt werden sollten.

Wenn Sie sich hinsetzen, um Ihren Geschäftsplan zu verfassen, sollten Sie ein klares, präzises und gut recherchiertes Dokument verfassen, das alle Bereiche berührt, an denen ein potenzieller Anleger interessiert sein könnte.

Was müssen Sie in den Geschäftsplan schreiben?

Jeder Geschäftsplan folgt einem Format. Dies wird auch Ihren Anlegern bewusst sein, und sie können Sie auffordern, ihnen einfach Ihre Zusammenfassung vorzulegen.

Eine Zusammenfassung ist das erste Segment Ihres Geschäftsplans – sie bietet einen vollständigen Überblick darüber, wer Sie sind, was Ihr Produkt bietet, wie es sich von den Angeboten Ihrer Konkurrenz abhebt und vieles mehr.

Die vollständige Liste der Segmente, die Sie in Ihren Geschäftsplan aufnehmen sollten, lautet:

  1. Zusammenfassung: Geben Sie eine kurze, aber allgemeine Zusammenfassung Ihres Geschäfts und Ihres Produkts.
  2. Produktdetails: Informieren Sie sich hier ausführlich über das, was Sie verkaufen, welche Anforderungen es erfüllt, wie Sie die Leistung Ihres Produkts erwarten, über Ihr Alleinstellungsmerkmal und über alle anderen Details zu Ihrem Produkt.
  3. Marketing Ziele: Sie sollten angeben, wie sich Ihr Unternehmen entwickelt und welche Marketingziele und -ziele Sie für Ihr Unternehmen festgelegt haben. Ihre Marketingstrategie sollte ebenfalls in diesem Segment liegen und erläutern, wie Sie Ihre gesetzten Ziele erreichen.
  4. Wettbewerbsanalyse: Verwenden Sie diesen Abschnitt, um zu zeigen, wie sich Ihre Konkurrenz entwickelt und warum Sie wahrscheinlich gegen sie erfolgreich sind.
  5. Betrieb und Management: Es ist wichtig, ein Segment zu haben, das dem Innenleben Ihres Unternehmens gewidmet ist, da es Ihnen hilft, das Talent zu demonstrieren, das Sie für den Erfolg Ihres Unternehmens eingestellt haben.
  6. Verkauf und Marketing: Verwenden Sie diesen Abschnitt, um Prognosen darüber zu erstellen, wie Sie Ihr Geschäft ausbauen und höhere Ziele erreichen können.
  7. Finanzanalyse: In diesem Abschnitt wird erläutert, warum Sie einen bestimmten Investitionsbetrag benötigen, wie Sie diesen in Ihr Unternehmen investieren möchten und welche Renditen Sie für diese Investition erwarten.

Halte es flexibel

Ihr Geschäftsplan sollte immer so geschrieben sein, dass Sie die Daten aktualisieren und den Plan verbessern können, während Sie als Unternehmen wachsen. Ein gut geschriebener Geschäftsplan ist ein kontinuierliches Instrument, das für die Entwicklung und den Erfolg Ihres Unternehmens verwendet werden kann.

Wie Sie sehen, ist der Geschäftsplan ein wichtiges Instrument, mit dem Sie Ihr Unternehmen skalieren und auf Finanzmittel zugreifen können. Die Erstellung eines Geschäftsplans, der Ihr Unternehmen am besten in Szene setzt, ist wichtig für den anhaltenden Erfolg und die Langlebigkeit.



Quelle: No Passive Income

Categories: Blogger

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: